28.06.2015: Begleithundprüfung

 

 

Nach 4 Monaten Vorbereitung war es am Sonntag, dem 28. Juni 2015, mal wieder so weit, 9 Mensch-Hund-Teams stellten sich der Begleithundprüfung.

Pünktlich um 9:00 Uhr begann es mit dem theoretischen Teil der Prüfung, den alle Hundeführer zuerst absolvieren mussten. Nach bestandenem ersten Teil ging es dann in 2er-Gruppen auf den Platz, auf dem sich die Hundeführer unter den prüfenden Blicken des Leistungsrichters Rainer Friedrich mit ihren Hunden beweisen mussten:

Gefordert wurde eine schöne Fußarbeit, laufen in verschiedenen Geschwindigkeiten, gehen in einer Gruppe, Sitz und Platz mit entfernen des Hundeführers, und eine Ablageübung. Das ganze musste einmal mit Leine und einmal in Freifolge gezeigt werden. Leider hat es am Ende für 3 Mensch-Hund-Teams nicht ganz gereicht, aber die werden sicherlich beim nächsten Anlauf erfolgreich sein.

Für die 6 verbliebenen Hunde und ihre Führer begann nach einer kleinen Pause der letzte Teil der Prüfung, der Verkehrsteil. So machten sich alle Prüflinge vom Hundeplatz in Richtung Deula-Parkplatz auf, wo diese Etappe stattfand. Die Hunde wurden dort mit Joggern, Radfahrern und ihnen entgegen kommenden Vierbeinern konfrontiert, was aber für keinen Hund ein Problem war. Zum Schluss wurde noch eine kleine Bedrängungsübung mit den Hunden durchgeführt, um eine dichte Menschenmenge zu simulieren, wie sie in einer Fußgängerzone vorkommen kann. Gegen 12:30 Uhr konnten schließlich alle 6 Hundeführer ihre Hunde "Begleithunde" nennen, was nach dem Aushändigen der Urkunden noch ein wenig gefeiert wurde.

 

Udo Ingenbrand